LINKES UFER

Gedanken zur Gesellschaft


1.Tagung der 18. Bundeskonferenz der  Kommunistischen Plattform in der Partei DIE LINKE am 29.Nov 2015

        Bericht an die 18. BK    Referat 18.BK    Beschluß 18.BK

2.Tagung der 18. Bundeskonferenz der Kommunistichen Plattform inder Partei DIE LINKE am 10. April 2016
          Bericht            Beschluß

                                =====================




Sehr geehrte Damen und Herren,
In diesem ANGEMERKT NACHSCHLAG gehen wir auf die unterschiedliche Nacharbeit der Parteien auf die Bundestagswahlen ein. Wo liegen Ursachen, wer trägt Schuld an der Zerrissenheit des Landes? Namen sind auch hier Nachrichten. In einem Beitrag heißt es: "Was der Westen einfach nicht versteht: Den Ostdeutschen wurde ihre Identität und ihre Lebensgeschichte geraubt." - so der Klartext von Thomas Oberländer .
Zugleich sind auch LINKE in Land und Kommune dringend gemahnt, sich einer offenen Debatte zu stellen.
Im Blickfeld dabei bleibt auch die Rolle der Medien.
Wir hoffen auf Ihr Interesse.
Mit freundlichen Grüßen
i.A. Paul Jattke                                                              
18.10.2017


Gedanken zur Oktoberrevolution
      gelesen bei RotFuchs                                               
 03.10.2017




Leseempfehlung für EXTRA 3 ANGEMERKT   
 Sehr geehrte Damen und Herren,
 In dieser Ausgabe:
Gerechtigkeit - Dabei geht es nicht nur um gerechte Sozialleistungen. Es geht auch um eine gerechte Bewertung  der Lebensleistungen. Ist die Geschichte gerecht? - Gerechtigkeit gerät in Bedrängnis, wenn ein Rotary - Club bei Auto-Union Hahn sen. die Verstrickungen mit dem Faschismus ausklammert.
Gerechtigkeit für Ostdeutschland verlangt auch den Bürgerinnen und Bürgern eine Fortschrittsperspektive zu bieten.
LINKEN- Bundestagsabgeordnete Karawanskij:  Um hier Terrain wieder- oder neu zu gewinnen, sollte sich DIE LINKE stärker an Traditionen besinnen. 
Wir hoffen auf Ihr Interesse.
Mit freundlichen Grüßen
i.A.
Paul Jattke                                                                
20.09.2017



Der Freundeskreis Neue Zeit Geschichte Chemnitz bringt im EXTRA 2 ANGEMERKT:
Interview zum Offenen Brief an die Mitglieder und Sympathisanten linker Parteien und Kräfte
Die Sicht auf Gestern bestimmt auch Heute und Morgen – Die Sache mit den Zeitzeugen
      zum EXTRA 2 ANGEMERKT …                                   
02.09.2017

 
 Leseempfehlung für Sommer EXTRA ANGEMERKT 
Sehr geehrte Damen und Herren,
In dieser Sommer-Ausgabe:
Themen, die im deutschen Wahlkampfgetöse vor dem 24. September 2017 nicht vergessen werden sollten. Zum Beispiel das NATO-Kettenasseln an der russischen Grenze. Zum Abriss von unerwünschter, dem Aufbau gewünschter Geschichte in Chemnitz und der fragwürdigen Präsentation eines Zeitzeugen mit Nazi-Vergangenheit durch Herrn Jahn. Ansichten zur Thüringen-Koalition und zu einem politischen Kabarett- Abend mit Tiefgang.  
Wir hoffen auf Ihr Interesse.
Mit freundlichen Grüßen
i.A.
Paul Jattke                                                                  
22.08.2017


ANGEMERKT / GENAU GESEHEN Nr. 19
Sehr geehrte Damen und Herren,
Im ANHANG
Themen in dieser Ausgabe: Wieder nur Erinnerung im Zeitgeist? -
 Vom Gedenken für die sieben ehemaligen Kaßberg- Gefangenen, die 1945 am Hutholz ermordet wurden, war in den Medien kein Wort zu vernehmen und keine Zeile zu lesen. Dafür wieder und wieder von denen, die in DDR- Zeit der Kaßberg, wie sie selbst sagen, das Tor zur Freiheit war.
 Erklärung der VVN-BdA zur Eröffnung Gedenkort Kaßberg- Gefängnis.
 Antifaschisten legen Forschungsergebnisse zu KZ Lagern vor.
Wir hoffen auf Ihr Interesse.
Mit freundlichen Grüßen
i.A. Paul Jattke                                                                
03.05.2017


ANGEMERKT / GENAU GESEHEN Nr. 18
Sehr geehrte Damen und Herren,
Ein "Luther + Reformations- Jubel" geht übers Land.
• Luther als Räucherfigur, auf Einkaufswagen-Chip, Luther auf Brettspielen. Film, Funk und Fernsehen, Ausstellungen sind voll. Hunderte Buchtitel sind erschienen. Zeitungen und Gazetten überschlagen sich ...
• Derweil fordern Konfessionslos, Freidenker und Atheisten eine öffentliche Debatte zur Rolle der Religion in der Gesellschaft und über das Verhältnis Staat und Kirche.
• Lesen Sie dazu im ANHANG auch Meinungen.
Wir hoffen auf Ihr Interesse.
Mit freundlichen Grüßen
i.A. Paul Jattke                                                                   
08.04.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Nr.16 der Reihe ANGEMERKT / GENAU GESEHEN
liegt Ihnen nun hier im PDF ANHANG vor.

Darin ANMERKUNGEN
Deutsche Deutungshoheit / Eine Filmkomödie und Deutsche Realität.
Der Fall Holm - Werden Kniefall und Verbeugungen die Knabe & Co. befriedigen?
25 Jahren nach dem Suizid Gerhard Riege - war versprochen: Aufarbeitung der
  Vergangenheit gerechter, humaner und politisch klüger. - Versprochen -
  gebrochen. Warum Anmerkungen nach einer ERINNERUNG-- Anzeige noch
  dringend nötig sind.
Wir hoffen auf Ihr Interesse.
Mit freundlichen Grüßen
i.A. Paul Jattke                                                               
21.02.2017


Sehr geehrte Damen und Herren,
die Nr.15 der Reihe ANGEMERKT / GENAU GESEHEN
liegt Ihnen nun hier im PDF ANHANG vor.

Darin ANMERKUNGEN
 Zum Karlsruher NPD Urteil / Versagen vor der Geschichte / Ob in Karlsruhe    und Potsdam, bei Gauck, NATO, Höcke oder Holm - nirgends lässt sich die Geschichte ausblenden.
 In Berlin laufen "Vergangenheitsbewältiger der DDR" Sturm gegen einen von den LINKEN nominierten Staatssekretär - ihr Hass findet kein Ende. Knabe & Co. sind wieder Zielzuweiser und Richtschützen. Wie bekannt in Fällen wie Thärichen / Leipzig und Steuer / Chemnitz. Das System Knabe & Co. kennt nur Parteigänger oder Todfeinde.

Sahra Wagenknecht: Die Politik der nächsten Regierung wird auch davon abhängen, wer in Zukunft die Opposition dominiert
Wir hoffen auf Ihr Interesse.
Mit freundlichen Grüßen
i.A. Paul Jattke


ANGEMERKT / GENAU GESEHEN
Leseempfehlung für Nr. 14

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Nr.14 der Reihe ANGEMERKT
GENAU GESEHEN liegt Ihnen nun hier im PDF ANHANG vor.
Darin ANMERKUNGEN
 Vor vierzig Jahren eckte der Sänger Udo Jürgens bei Mächtigen der BRD mit seiner Lied-frage an: Lieb Vaterland, warum soll ich dich preisen, das alte Gestern wird mit Macht beschworen... Und heute? Die Justiz liefert wieder Beispiele für heutigen "Gerechtigkeitssinn"
 In Berlin laufen "Vergangenheitsbewältiger der DDR" Sturm gegen einen von den LINKEN nominierten Staatssekretär - der Hass findet kein Ende.
 Über eine Studie, die die Kontinuität der Nazizeit im bundesdeutschen Sozialsystem belegt.
Wir hoffen auf Ihr Interesse.
Mit freundlichen Grüßen
i.A.
Paul Jattke


ANGEMERKT / GENAU GESEHEN  Leseempfehlung für Nr. 10
Sehr geehrte Damen und Herren,
die Nr.10 der Reihe ANGEMERKT / GENAU GESEHEN liegt Ihnen nun hier im PDF ANHANG vor.
Darin werden drei interessante Buchtitel vorgestellt. Es geht darin um Themen, die gegenwärtig von großen öffentlichen Interesse sein sollten.
- Dieter Skiba und Reiner Stenzel: Im Namen des Volkes / Eine Dokumentation der Prozesse gegen Nazi-
und Kriegsverbrecher in der DDR.
- Holger Lorenz: Die kommende Welt der mütterlichen Vernunft / Manifest für das 21. Jahrhundert.
- Christel Weiß: Da war nicht nur einer, da waren die vielen, die soll man nicht vergessen.
Wir hoffen auf Ihr Interesse.
Mit freundlichen Grüßen
i.A. Paul Jattke                                                                                    
01.10.2016


ANGEMERKT / GENAU GESEHEN Nr. 9

Sehr geehrte Damen und Herren,
Themen in dieser Ausgabe: Erinnerungskultur in Sachsen - welche Richtung und Bestimmung? Da war nicht nur Oberst Graf Stauffenberg/OFFENER BRIEF/ Eine merkwürdige Ruhe breitet sich aus! 
Wir hoffen auf Ihr Interesse.
Mit freundlichen Grüßen
i.A.
Paul Jattke
      weiterlesen als PDF                                                   
12.08.2016



AUFGEMERKT & ANGEMERKT  Nummer 19
 
Im Blickfeld  der Nr. 19  stehen Beiträge zum "Thema
»Schieflage in der Sächsischen Gedenkpolitik / Werden alle Maßstäbe vergessen - Wofür stehen Sächsische Landtagsabgeordnete / Wer hat eine Lobby, wer wird vergessen? Steht die Endlos- Abrechnung mit der DDR weiter im Vordergrund«  
In Nummer 19 wird auch ausführlich aus einer Replik von Prof. Günter Benser zitiert. Sein Thema ist eine in der Tageszeitung "neues deutschland" veröffentlichte Serie "Die DDR im Jahre 1976".  
Die Thüringer VVN/BdA stellt sich gegen Kriminalisierungs- Versuche durch die AfD im Landtag.  
Ein weiterer Beitrag: "Der Große Mauerhundschwindel" - Dass etwas so Bizarres selbst im Institut für Totalitarismusforschung für wahr genommen wird, zeigt den verbreiteten Wunsch als Vater des Gedankens.  
"Maulkorb von rechtem Richter" - Sachsens Justiz unpolitisch?
 Diesen Fragen gehen wir in dieser Ausgabe von AUFGEMERKT & ANGEMERKT  nach. Wir hoffen auf Ihr Interesse. 
 Mit freundlichen Grüßen
i.A. Paul Jattke

         
weiterlesen als PDF                                                                    04.07.2016

Angemerkt Nr. 8
Gefahr im Verzug ... NATO marschiert zur russischen Grenze
Rennsteiglied zum 17. Juni
Jubelgesänge für H.-J. Gauck
          zur PDF                                                                                     22.062016

Falsche Freunde schreibt "The Vineyard of the Saker"
Eine lesenswerte Analyse, die Mitdenken und Nachdenken fordert,
Überlegungen zu "was war" und zu "was soll werden", also einen klaren Standpunkt.
Querfront oder Einheitsfront? wird zur ideologischen Frage, es ist die "Gretchenfrage" wenn es darum geht, Stellung zu beziehen zu dem grundlegenden Widerspruch der die kapitalistischen Produktionsverhältnisse begründet.

          weiterlesen als PDF        Link zum Original  


Nr.8 der Reihe
GENAU GESEHEN
vom Freundeskreis Neue Zeit Geschichte Chemnitz aufgelegt
Themen in dieser Ausgabe:
Gefahr ist im Verzug: NATO rasselt im Osten mit den Waffen / Deutsches Eisernes Kreuz am Geschützturm wieder in Richtung Russischer Grenze / Verwegenes Schwenken auf Thüringer Höhen - Nicht alle singen Gauck- Text mit.
          Link zur PDF Ausgabe                                                                
18.05.2016
 
"Faschismus Diagnosen" - Ein Buch als Denkhilfe
Prof. Dr. Kurt Pätzolds neues Buch ist ein Muss für jeden Antifaschisten und all jene, die sich mit dem Entstehen faschistischer Strukturen auseinandersetzen.
Ein sehr übersichtliches Quellen- und Personenverzeichnis erleichtert dazu weitere Recherchen.

          
Rezension von Jonny Michel
         
Link zur Info der KPF zum Buch                                                    26.04.2016

AUFGEMERKT & ANGEMERKT Nummer 18
Im Blickfeld der Nr. 18 stehen Beiträge zum "Thema
»ANSICHTEN ZU SO GEHT SACHSEN IN KAPITELN UND WIEDERHOLUNGEN«
Darin ua. Wenn in Limbach-Oberfrohna vor dem TAG DER SACHSEN ein Denkmal für Antifaschisten "umgewidmet" werden soll und wieder "Deutschland, Deutschland über alles" intoniert wird;
Wenn, wie bereits 1992 vor dem ehemaligen KZ Sachsenburg geschehen, Ehrenmale für die Opfer des Faschismus besudelt werden;
Wenn, wie in den letzten drei Jahren nur circa 15% der Fördermittel der "Sächsischen Gedenkstättenstiftung" für den Themenbereich NS -Aufarbeitung und dagegen 85 % für die Themenbereiche Sowjetische Besatzungszone und DDR-Unrecht bewilligt wurden;
Wenn in Chemnitz ein von der Stasi-Unterlagenbehörde gehätschelter Kaßberg- Gefängnisverein alle Zuwendungen erhält, man sich aber eine "Konzeption zur Pflege und Erhaltung von Denkmalen für Opfer des Faschismus" erspart;
Wenn Gymnasiasten höchste Bundespräsidenten- Ehre erfahren für Forschungen zu einer fernab liegenden "Burg des Grauens", die Geschichte vor der Haustür unbekannt bleibt;
Wenn an Sachsens Schulen nun Geschichte wieder Pflichtfach werden soll, doch die bisher vorgegebene Schieflage der Gedenkpolitik beibehalten wird -
DAS ALLES SACHSENTYPISCH?
Mit freundlichen Grüßen
i.A.  Paul Jattke
Diesen Fragen gehen wir in dieser Ausgabe von AUFGEMERKT & ANGEMERKT nach. 
          
Wir hoffen auf Ihr Interesse ....                                            
         18. 04. 2016


Geld regiert die Welt - wer regiert das Geld?
         Ein Interview mit dem Autor über sein Buch.                                      13.03.2016

 Nr. 17 von AUFGEMERKT & ANGEMERKT                                                
"Es brau(n)t sich etwas zusammen"
Im Blickfeld stehen Beiträge zum Thema:
"Flüchtlingskrise" in Wahrheit: eine Krise der Solidarität, eine Krise des politischen Willens

•Umfangreich zitiert werden acht bekannte Persönlichkeiten zu veröffentlichten Meinungsäußerungen zum Kurs von AfD und Pegida und ihren Mitläufern. Zumal Nazi-Provokateure zunehmend Anti-Flüchtlings-Demonstrationen für ihre Zwecke nutzen.
•Außerdem: Ein Oxfam- Bericht über globale Ungleichheit weist nach: Die Kluft zwischen Arm und Reich öffnet sich weiter.

      weiterlesen                                                 eingestellt am 15.02.2016

"Europäische Solidaritätsbrigade "Jose Marti"
Liebe Freunde,  unser Lesers Dieter Ammer hat uns diese Präsentation über Kuba zur Verfügung gestellt. Er berichtet sehr persönlich über die "Europäische Solidaritätsbrigade "Jose Marti" in Verbindung mit der Historie des sozialistischen Kuba.
 Danke für diesen Bericht, lieber Dieter Ammer.

     Link zur Präsentation                                                                          eingestellt am 31.01.2016



Schwerter zu Pflugscharen
Die Schmiede von gestern bis heute


Gedanken zu PEGIDA
Die herrschende Weltsicht ist auch immer die Sicht der herrschenden Klasse